0  /  100
keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_down
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Baumkreis-Armband

Baumkreis und Baumkalender

Der Keltische Baumkreis und die Phaseneinteilung des Keltischen Baumkalenders wird seit Jahren in zahlreichen Publikationen erläutert und hinsichtlich seiner Authentizität diskutiert. Bekannt ist das von Betram Wallrath als zeitgenössisches Konstrukt identifizierte System auch aus daraus abgeleiteten Baum-Horoskopen, die menschliche Identität im Wesen einzelner Baumarten zu spiegeln versuchen. Ganz unabhängig davon, wie man das System, die Möglichkeiten und Grenzen seiner Auslegung sowie die Verbindung zur Denk- und Lebensart der Kelten einschätzen mag, es bietet einen interessanten Rahmen für das eigene Nachdenken über Bäume und unser Verhältnis zu verschiedenen Baum-Arten. In dieser Systematik ist jedem Menschen je nach Geburtstag ein Lebensbaum zugeordnet.

Die Idee

Das Baumkreis-Armband ist etwas ganz Besonderes, es schließt den Kreis im konkreten Sinne, indem es alle Bäume des Baumkreises mit jeweils einer Perle repräsentiert. Die von dem Autor Michael Vescoli als „geheim“ bezeichnete Eibe bildet den Ausgangs- und Schlusspunkt in Form der Hauptperle und des Schlussstücks. Die beiden Abbildungen weiter unten zeigen das Baumkreis-Armband sowie die Zuordnungen der Bäume zu verschiedenen Geburtstagsphasen im Jahresverlauf. Im Armband (siehe Abbildung) sind die Baumarten/Hölzer in dieser Reihenfolge angeordnet (entgegen dem Uhrzeigersinn): Eiche, Haselstrauch, Eberesche, Ahorn, Walnussbaum, Pappel, Birke, Edelkastanie, Esche, Hainbuche, Feigenbaum, Olivenbaum, Apfelbaum, Tanne, Ulme, Zypresse, Buche, Zürgelbaum, Kiefer, Weide, Linde – und die Eibe.